Die Fähigkeit zur Freundschaft gehört zu den edelsten, welche unsere Seele überhaupt besitzt, die Freundschaft
selbst ist zugleich eine der reinsten und genußreichsten Gemütsstimmungen und vielleicht die einzige Leidenschaft,
deren Übermaß nichts Tadelnswertes hat.

(Georg Büchner über die Freundschaft)

LeseabendAm 12.12.2013 findet um 19:00 Uhr in der Aula der GBS nach zweijähriger Pause endlich wieder unser traditioneller Lese- und Kulturabend statt. Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, Verwandte und Bekannte des Jahrgangs 7. In Zusammenarbeit mit ihren Lehrerinnen und Lehrer werden die Schülerinnen und Schüler an diesem Abend aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. Lehrerinnen und Lehrer werden ebenfalls etwas zum Besten geben. Ein besonderes Highlight dieses Abends ist der Besuch von Tanja Konopka, einer gebürtigen Stadtallendorfer Buchautorin, die aus ihren Werken ("Das Geheimnis von Little-Tir-na-Moe" und ihrem neuen Krimi) liest. Für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ist gesorgt, ebenso für das leibliche Wohl. 

Organisatorin des Abends ist die Stufenleiterin der Jahrgänge 7 und 8, Cornelia Gampe. Bei Wünschen, Fragen und Anregungen bitte an sie wenden. 

VorlesewettbewerbHeute fand der alljährliche Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Aus allen sieben 6. Klassen wurden in den letzten Tagen und Wochen die Klassenbesten im Vorlesen ermittelt (Lisa, Emir, Mateusz, Michelle, Emine, Johannes und Aleyna). So trafen sich heute alle Klassensieger in der Bibliothek der GBS zum großen Finale. Nach intensiver Beratung stand die Vorlesesiegerin schließlich fest: Aleyna! Wir gratulieren ihr ganz herzlich und wünschen ihr alles Gute für das Vorlesen auf Kreisebene. 

Fahrt nach Köln: Am 18.12.2013 fahren 48 Lateinschülerinnen und Lateinschüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 unter Leitung von Frau Schuster-Gößmann und Frau Gampe in das Römisch-Germanische Museum nach Köln. Die Schülerinnen und Schüler werden Workshops besuchen, in die sie sich vorher eingewählt haben. Folgende Workshops standen zur Auswahl: Bilder wie in Pompeji - Römische Fresko-Malerei, Theaterspiel mit römischen Masken und Kleider machen Römer. Das Besteigen des Kölner Doms sowie ein Besuch des Kölner Weihnachtsmarktes stehen natürlich mit auf dem Programm.

Liebe Eltern der aktuellen Viertklässlerinnen und Viertklässler,  

nach dem Tag der offenen Tür am vergangenen Freitag möchten wir nun Sie, die Eltern der künftigen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler, zu einem Informationsabend am Donnerstag, den 05.12.2013 ab 19:00 Uhr in der Aula der GBS einladen. Ziel der Veranstaltung ist es, Ihre Fragen rund um den Schulwechsel zu beantworten. Wir werden Sie unter anderem über das hessische Schulsystem, die Rhythmisierung der GBS, unser Ganztagsangebot und vieles weitere, was unserer Schule bietet, informieren. 

Darüber hinaus führen wir Sie auch gerne durch die vielfältigen Räumlichkeiten (Klassenzimmer, Bibliothek, Lernwerkstatt...) unserer Schule. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

220 Grundschülerinnen und Grundchüler des Schulverbundes Stadtallendorf, ihre Eltern und Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer konnten sich am Tag der offenen Tür vom vielfältigen Angebot der Schule überzeugen:
Naturwissenschaftliche Experimente, Fremdsprachenunterricht in Englisch, Französisch oder Latein, Surfen auf der Homepage der Schule, Eintauchen in die Zeit von Georg Büchner, das Mittelalter oder gar das alte Ägypten, Geheimschriften, Soziales Lernen oder verschiedene musische Angebote der Ganztagsschule begeisterten die Viertklässlerinnen und Viertklässler.
Schön, dass ihr bei uns wart, liebe Viertklässler! Wir freuen uns auf euer Kommen im Sommer!

Fabian LeimbachNun sind alle durch! Auch Fabian Leimbach, unser LiV (Lehrer im Vorbereitungsdienst), hat am vergangenen Donnerstag seine Examensprüfung bestanden und ist damit fertig ausgebildeter Lehrer. Wir gratulieren ihm ganz herzlich und wünschen ihm alle Gute!

IMG 0101Im Rahmen des "Georg Büchner Projektes" waren Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen des Gymnasialzweiges in der Georg Büchner Ausstellung in Darmstadt. Die Ausstellung versucht sich aus verschiedenen Perspektiven dem Menschen Georg Büchner zu nähern. So wird sein biographischer Hintergrund, mit einem dezidierten Blick auf seine Jugend und die sozialhistorischen Umstände, seine medizinischen und naturwissenschaftlichen Forschungen, sein literarisches Schaffen und dessen Wirkung, sowie sein gesellschaftskritisches, revolutionäres Denken und Handel bis in die Gegenwart betrachtet.

Nach einer 90-minütigen Führung durch die Ausstellung mit dem Ziel einen Einstieg in die Zeit und Person Georg Büchner zu finden, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, selbständig die Ausstellung anzuschauen und sich dabei bestimmten Schwerpunkten zu widmen. Ziel des Projektes ist es, das Interesse und die Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit Georg Büchner anlässslich seines 200sten Geburtstages anzuregen. Die Ergebnisse des Projektes werden am Tag der offenen Tür präsentiert.

kollegiale HospitatioinDie kollegiale Hospitation ist eine Methode, um den Unterricht langfristig und nachhaltig zu verbessern. Durch kritische, analytische und wertschätzende Rückmeldung von Kolleginnen und Kollegen zum eigenen Unterricht wird die Professionalisierung der Lehrkräfte weiter gefördert.
Vor diesem Hintergrund hat sich heute ein Teil unseres Kollegiums zu einem weiteren Baustein der Fortbildung getroffen. Im Zentrum des heutigen Termins stand der Erfahrensaustausch und die Reflexion von Hospitationen. Darüber hinaus sind weitere Schritte vereinbart worden, um die kollegiale Hospitation zu vertiefen.

Dem Einen oder Anderen ist es bereits aufgefallen. Seit einer Woche gibt es drei neue Gesichter an unserer Schule. Es handelt sich um die drei neuen LiV (Lehrerinnen im Vorbereitungsdienst), die in den nächsten 1,5 Jahren ihr Referendariat bei uns machen werden. Für diese zweite Phase der Lehrerausbildung wünschen wir ihnen alles Gute, viele kreative und gute Ideen, viel Freude und viel Erfolg. Hier stellen sie sich selbst vor:

Neue LiV

(links)

Mein Name ist Keziban Agman. Ich habe die Fächer Deutsch und Geschichte für das Lehramt Haupt- und Realschulen an der Justus-Liebig-Universität in Gießen studiert. Ich spiele gerne Fußball, verreise viel mit meinem Ehemann und lese gerne Romane und andere spannende Bücher. Es bereitet mir Freude, mit Kindern und Jugendlichen zusammenzuarbeiten und zu sehen, wie sie sich weiterentwickeln. Ich habe den Beruf des Lehrers gewählt, weil es mir Freude bereitet, mit Kindern und Jugendlichen zusammenzuarbeiten und an ihrer positiven Entwicklung teilzuhaben.

(mitte)

Name: Andrijana Atanasoska
Geburtsdatum: 06.09.1983
Geburtsort: Prilep (Mazedonien)
Studium: Justus-Liebeg-Universität Gießen
Lehramt: Haupt- und Realschule
Fächer: Mathematik und Sport
Hobbies: Sport, Lesen und Reisen
Schule macht nicht nur Spaß, sondern bringt jedem etwas bei, was man für ein erfolgreiches Leben braucht.
Außerdem möchte ich den Beruf des Lehrers ergreifen, da ich den Umgang mit Kindern sehr mag und ihnen etwas Wichtiges vermitteln will.

(rechts)
Mein Name ist Tina Osterloh. An der Justus-Liebig-Universität in Gießen habe ich von 2009-2013 das Lehramt für Haupt- und Realschulen mit den Fächern Deutsch und Geschichte studiert. Für das Referendariat bin ich nach Marburg gezogen. Ich freue mich auf eine tolle, spannende und aufregende Zeit an der Georg-Büchner-Schule.

2. Examen - Sabrina und Hlya

Endlich geschafft! Die Zeit der ständigen Prüfungen hat ein Ende. Wir gratulieren unseren beiden LiV (Lehrerinnen im Vorbereitungsdienst), Sabrina Dornhöfer und Hülya Kilavuz, ganz herzlich zum bestandenen Zweiten Staatsexamen und wünschen ihnen alles Gute. 

Go to top