Die Fähigkeit zur Freundschaft gehört zu den edelsten, welche unsere Seele überhaupt besitzt, die Freundschaft
selbst ist zugleich eine der reinsten und genußreichsten Gemütsstimmungen und vielleicht die einzige Leidenschaft,
deren Übermaß nichts Tadelnswertes hat.

(Georg Büchner über die Freundschaft)

Ankündigungen

  • Nachträgliche Versetzung - Nachprüfungen

      Die Prüfungen finden in der letzten Ferienwoche statt: Schriftliche Prüfung Mittwoch, 01.08.2018 9:30 Uhr Raum 312...

  • Summer School

      An der GBS soll in den Sommerferien wieder die „Summer School“ stattfinden. Im vergangenen Jahr haben wir gute...

3b8eb223 29c9 4c8b b8c1 4f7ff99f6984

Am Montag den 15.05.18 startete unsere Klassenfahrt nach Köln. Am ersten Tag haben wir die Stadt erkundet und den Kölner Dom bestiegen. Am Dienstag bekamen wir eine Stadtführung und ließen uns die Süßigkeiten im Schokoladenmuseum schmecken. Am dritten Tag besuchten wir das Phantasialand. Den Donnerstag nutzen wir um das MMC - Filmstudio und den Rhein bei Nacht zu besuchen.
Wir hatten eine schöne Zeit in Köln und freuen uns auf die nächste Klassenfahrt.
 
Geschrieben von Sinem Kilic H7a

 

 

 

Die Prüfungen finden in der letzten Ferienwoche statt:

Schriftliche Prüfung Mittwoch, 01.08.2018 9:30 Uhr Raum 312

Mündliche Prüfung Donnerstag, 02.08.2018 Zeit wird noch bekannt geben

 

 

Die Nachprüfung besteht in den Hauptfächern aus einem schriftlichen Teil (ca. 60-90 Minuten) und einem mündlichen Teil (ca. 20 Minuten), in den Nebenfächern nur aus einem mündlichen Teil.

 

Die Prüfungen finden in der letzten Ferienwoche statt:

Schriftliche Prüfung Mittwoch, 01.08.2018 9:30 Uhr Raum 312

Mündliche Prüfung Donnerstag, 02.08.2018 Zeit wird noch bekannt geben

 


Die R8c sendet herzliche Grüße von ihrer Klassenfahrt aus Südtirol. Begleitet werden sie von Frau Gabriel und Herrn Hunold.

 

LiV 2018Wir begrüßen ganz herzlich drei neue Kolleginnen in unserer Mitte. Celestine Scharm, Geraldine Stein, Sandra Weil heißen unsere drei neuen LiV, die berteits seit einigen Wochen ihren Dienst an der GBS angetreten haben. Im Rahmen ihres Referendariats werden sie die nächsten knapp 1 1/2 Jahre an unserer Schule sein.

Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg für ihre Ausbildung.

 

 

 

 

An der GBS soll in den Sommerferien wieder die „Summer School“ stattfinden. Im vergangenen Jahr haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, dass Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit hatten, sich intensiv auf das neue Schuljahr vorzubereiten. Manche haben für eine Nachprüfung geübt, andere haben ihre Schwächen aus dem Vorjahr aufgearbeitet. Das Prinzip der Summer School ist ein Einzelnachhilfeunterricht durch Nachhilfelehrerinnen und –lehrer (z.B. Abiturienten und Studierende). In den letzten beiden Ferienwochen können die Schülerinnen und Schüler zwei Stunden täglich mit ihrer Nachhilfelehrkraft in der Schule üben. Da die Nachprüfungen am Tag nach der Summer School beginnen, soll eine optimale Vorbereitung gewährleistet sein. Wir können nicht garantieren, dass ein Nachhilfeangebot zustande kommt. Je früher wir jedoch erfahren, welche Fächer gewünscht werden, desto höher ist die Chance, geeignete Personen zu finden.

Rahmenbedingungen im Überblick

Zeit:               23.7. bis 31.07.2018  (7 x 2 Stunden)
Kosten:          140 Euro
Ort:                GBS
Anmeldung:    bis 15.06.2018

Ansprechpartner (E-Mail)

    • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Informationen und die Anmeldunterlegen finden sie hinter diesem Link.

 

Am 14.05.2018 haben wir mit drei Religionsgruppen einen Ausflug nach Straßburg gemacht. Die Tour begann um 7:00 Uhr morgens. Nach einer langen Busfahrt sind wir um 12:15 Uhr dort angekommen und hatten eine Pause bis 14:00 Uhr, in der wir uns frei bewegen konnten. Um 14:00 Uhr besichtigten wir das Straßburger Münster (auch Kathedrale) von innen. Dort betrachteten wir z. B. die Kirchenbilder und die Goldverzierungen, sowie die Statuen diverser Heiligen. Das Highlight war die astronomische Uhr mit sich bewegenden Bildern, die seit über 500 Jahren exakt den Tag und die Uhrzeit angibt. Im Anschluss hatten wir Freizeit und besichtigten die Stadt in Gruppen. Einige gingen mit Frau Bosse und Frau Brand ins „Kleine Frankreich“, dort befinden sich sehr schöne alte Häuser und schmale Wasserläufe. Die Tour endete um 17:00 Uhr, als wir wieder in den Bus einstiegen und zurück nach Stadtallendorf fuhren. Unser Fazit des Tages ist, dass der Ausflug sehr lehrreich war und wir viel gesehen haben.

geschrieben von Natalie und Emily

IMG 2101

Die Klasse 5a besuchte am 09.05.2018 das Schulbiologiezentrum in Biedenkopf. Dort konnten sie auf Forscherspuren gehen. Der Distelfalter wurde als Raupe, Puppe und lebendiger Schmetterling mit Mikroskop, Lupe und den Augen beobachtet. Im Schulgarten fanden die Schülerinnen und Schüler  die wichtigsten Futterpflanzen der Schmetterlinge. Auf der großen Wiese des Schulgartens tummelten sich schon einige Schmetterlinge, die in der Natur beobachtet werden konnten, wenn man leise war. Auf dem Foto sieht man ein Schachbrett, natürlich kein echtes, sondern den Schmetterling mit dem gleichen Namen. Ein schöner Tag mit vielen Schmetterlingen...

Vom Mittwoch, 02.05. bis Freitag, 04.05.2018 fand bei uns an der GBS die Projektwoche statt. Am Mittwoch begannen wir mit unserem Thema „Sommer der Sinne“. Nach einigen ersten Sinnesspielen wurden wir in Expertengruppen zu folgenden Sinnen eingeteilt: Die Haut, das Ohr, die Nase und das Auge. Am Donnerstag beschäftigten wir uns hauptsächlich mit dem Thema „Auge“. Um uns auf unseren Besuch einzustimmen, machten wir zunächst einige Blindenübungen mit einem Partner. Daraufhin bekamen wir Besuch von Herrn Gößmann, Ehemann von Fr. Schuster-Gößmann und Trainer der Blindenfussball-Nationalmannschaft, einem weiteren Blindenfußballtrainier der Blista, Hr. Duensing, sowie zwei Schülern der Blindenschule Marburg. Die Jungs hießen Jason und Tim. Tim konnte auf einem Auge nur 6 Prozent sehen, Jason war komplett blind. Sie haben uns Blindenfußball beigebracht. Nach einem Interview mit unserem Besuch bekamen die Trainer und die Schüler noch ein Geschenk von uns als Dankeschön. Wir begannen am Donnerstag außerdem noch damit, die acht Fühlkästen und 10 Riechgläser sowie Plakate für unseren Stand zu basteln. Nachdem wir das am Freitagmorgen beendet hatten, bauten wir unseren Stand auf. Beim Schulfest haben wir dann einen Stand mit Fühlästen, Riechgläsern und Blindenfußball angeboten. Es hat 10 Cent gekostet, unsere Fühlkästen und Riechgläser zu erraten. Wer weniger als 5 Fehler gemacht hatte, konnte sich eine Süßigkeit aussuchen, die uns Familie Müller gesponsert hatte. Für den Blindenfußball brauchte man nur Mut, da man eine Augenbinde tragen musste. Auch unser neues Schulmaskottchen hat es sich getraut! Die Kinder der Klasse wurden in Gruppen eingeteilt, damit jeder einmal Dienst hatte und aber auch mal die Stände der anderen Klasse bestaunen und ausprobieren konnte. Alles in allem war es schönes, gelungenes Schulfest.

geschrieben von Liam

Letzte Woche war an der GBS Projektwoche: Von Mittwoch bis Freitag war die gesamte Schülerschaft in verschiedene Aktionen involviert und beendete diese Tage mit dem Schulfest am Freitagnachmittag.

Die 6f legte ihren besonderen Fokus auf das Thema Bewegung (steckt schon in ihrem Namen „Aktivklasse“).
Am Mittwoch erkundeten sie den Südstadtkiosk und den Kletterwald an der LES in Stadtallendorf. Die Klassenlehrerinnen Frau Schulte-Westenberg und Frau Çavdar wanderten mit den Schülerinnen und Schülern durch die Stadt, um sich am Südstadtkiosk mit Habu, dem dortigen Streetworker, zu treffen. Unter seiner Anleitung kletterten die Kids nach und nach die Kletterwand nach oben. So manch eine und einer konnte hier große Ängste überwinden.

Am Donnerstag ging es sportlich im benachbarten Neustadt weiter: Die Lerngruppe fuhr mit dem Zug zu einem Kletter-Parcours. Hier ging es darum, die besondere Sportart des Parcours kennenzulernen, als auch selbst auszuprobieren. Auch hier stand ihnen besondere Anleitung zur Seite: Marcel ist Parcour-Sportler und versteht es, atemberaubend über Hindernisse zu hüpfen und große Höhen zu erklimmen. Die Schülerinnen und Schüler der 6f zeigten großen Mut und ließen ihren Lehrerinnen so manches Mal den Atem stocken!
Alle Mädchen und Jungs gingen über ihre Grenzen und wagten Dinge, die sie sich vorher nicht zugetraut hätten: toll gemacht!
Wir können diese besondere Form des „Spielplatzes“ nur weiterempfehlen.

Am Freitag wurde für das Schulfest Seifenlauge für große Seifenblasen gemischt.

Die drei Tage waren für alle ein voller Erfolg!
Danke, liebe 6f, ihr habt echten Einsatz gezeigt :-)

Go to top