Mitteilung der Schulleitung

 

Am 28.10.2020 haben das Gesundheitsamt und das Staatliche Schulamt die Stufe 2 des Stufenplanes ausgelöst und damit folgendes angeordnet:

Der Unterricht findet weitestgehend im Klassenverband statt. Ausgenommen sind die Fremdsprachen Französisch und Latein.

Alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen wie Beratungsgespräche, Informationsveranstaltungen, Tage der offenen Tür, Elternabende, Elternsprechtage und Festveranstaltungen sind abzusagen. Elternberatungen finden vorerst nur telefonisch statt.

Näheres zur Organisation des ursprünglich für den 20.11.2020 geplanten Elternsprechtag erfahren Sie in Kürze.

Den heute bei allen Schulen engegangene gemeinsame Brief des Staatlichen Schulamtes und des Landkreises Marburg-Biedenkopf zur Situation an den Schulen können Sie hier einsehen.

Seit Montag, 26.10.2020 gilt eine generelle Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung für alle Schülerinnen und Schüler ab Kl. 5 sowie für Lehrkräfte auch während des Unterrichts.


Diese Verfügung hat der LaMNB 300x214ndkreis Marburg-Biedenkopf als Schulträger erlassen. Wir bitten alle Eltern, ihren Kindern ausreichend Masken für jeden Schultag mitzugeben. Wir danken für das Verständnis!

  • Auch auf dem Schulgelände, in allen Gängen und auf den Toiletten besteht Maskenpflicht.
  • Der gültige Hygieneplan ist einzuhalten. Er kann hier heruntergeladen werden. 

Neueste Informationen zum Schulbetrieb:

Für die nächste Zeit haben wir folgende Regelung getroffen:

  • Die Klassen 5 und 6 haben Unterricht bis 14.30 Uhr.
  • Die Klassen 7-10 haben Unterricht bis zur 6. Stunde (13.10 Uhr).
  • Der wenigen übrigen notenrelevanten Unterrichtstunden fallen nicht aus, sondern werden als Distanzunterricht organisiert. Nähere Informationen finden Sie in einem Elternbrief, den Sie hier herunterladen können.

Informationen zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen finden Sie hier.

Nähere Informationen sowie den aktuellen Elternbrief des Kultusministers finden Sie immer unter: www.kultusministerium.hessen.de

Hilfen für Eltern, Schülerinnen und Schüler

Einen psychologischen Ratgeber zur Corona-Krise können Sie hier herunterladen.

Den Elternbrief der Schulpsychologie können Sie hier herunterladen.

Informationen der Schulsozialarbeit

Fällt Dir momentan förmlich die Decke auf den Kopf? Fehlt Dir Dein sonstiger Ausgleich und Du bist schneller genervt? Das Ganze bringt Dich zum Grübeln und Du würdest gerne mit jemandem darüber sprechen?

Wir stehen Dir mit Rat und Tat und einem offenen Ohr zur Seite. Ruf einfach an, wir sind gerne für Dich da!

Notfallnummer: 015 90 - 21 97 01 8 montags und donnerstags zwischen 11:00 und 14:00 Uhr und bei Bedarf per E-Mail unter: y.lohse@gbs-stadtallendorf.de

Bei Notfällen verschiedener Art haben wir Euch LINK KINDER UND JUGENDLICHE

und Ihnen LINK ELTERN einige wichtige Kontaktnummern zusammengestellt.

Bleiben Sie gesund!

 

Mitteilungen aus der Schulgemeinschaft

 

 Das Mehl macht sichtbar, was sonst unsichtbar bleibt, die Ausbreitung der Coronaviren beim Reden und Husten.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
am 5. Februar wurde der G7b durch Prof. Dr. El-Zayat ein ganzer Klassensatz mit Sitzkissen für den Unterricht überreicht. Im Wert von 500 Euro hat die Firma Kaphingst die Kissen gespendet und der G7b eine große Freude gemacht. Wir bedanken uns ganz herzlich. Im Gegenzug und als Dankeschön sammelt die Klasse am kommenden Schulfest Spendengelder für Kinder im Libanon.

 

 

 

bild

Am 09.12.2019 hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse im Fach Ev. Religion unter der Leitung von Frau Schneider die Möglichkeit, einiges über ein Obdachlosenheim (das Karl-Wagner-Haus in Friedberg) zu erfahren. Im Rahmen des Sozialpraktikums hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten beschäftigt, darunter auch mit dem Thema der Obdachlosigkeit. Dafür kam Frau Schellschläger, Sozialpädagogin in der Fachberatungsstelle des Karl-Wagner-Hauses extra zu Besuch an die GBS.
Doch was sind eigentlich Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten? Dieser Frage gingen die Schülerinnen und Schüler nach und entdeckten im Gespräch mit Frau Schellschläger einige Gründe für die Verschlechterung der Lebenssituationen von Menschen – Schulden, allgemeine Lebenskrisen, fehlende soziale Bindungen, Alkohol- und Drogensucht als Beispiel für nur einige Probleme.
In Friedberg finden sie Beratung und Unterstützung durch verschiedene ambulante und stationäre Hilfen: Die Notübernachtung (Herberge) mit insgesamt 8 Plätzen, die Fachberatungsstelle, Streetwork, Betreutes Wohnen und schließlich das Wohnheim mit 45 Plätzen. Außerdem wird 3x wöchentlich ein Mittagstisch im benachbarten Bad Nauheim angeboten; Wäsche waschen und die Nutzung eines Computers ist ebenfalls möglich. Alle Angebote orientieren sich an den individuellen Schwierigkeiten und Hilfebedarfen. Unterstützung  bei der Beantragung von Sozialleistungen und Schuldenregulierung, gehören ebenso dazu, wie die Beratung und Hilfe bei persönlichen und sozialen Problemen.
Die Schülerinnen und Schüler nahmen regen Anteil an dem Besuch von Frau Schellschläger und versetzten sich auch praktisch in die Lage von Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten: Beispielsweise überlegten sie, wie viel Geld im Monat für den Lebensunterhalt notwendig ist, d.h. Ausgaben für Wohnung/Lebensmittel/Freizeitangebote/etc. Die Angaben fielen unterschiedlich aus und einige der Schülerinnen und Schüler waren überrascht, wie viel Geld es allein für eine Person für die Abdeckung existenzieller Bedürfnisse braucht.
In Deutschland leben knapp 13 Millionen Menschen in relativer Armut oder sind an der Armutsgrenze zu verorten.* So gibt es viele Menschen, die auf soziale Unterstützung durch den Staat oder etwa Hilfsangebote wie den Tagesaufenthalt in Bad Nauheim angewiesen sind. Die Sozialpraktika absolvierten die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs deshalb in solchen Einrichtungen.
Ein interessanter Besuch mit vielen gestellten Fragen, Antworten und neuen Fragen ging mit dem Gong zu Ende. Wir danken Frau Schellschläger für Ihren Besuch!
*5. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung von 2017.

 

 

Kooperationen

Zum Anfang
JSN Decor 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework