Die Fähigkeit zur Freundschaft gehört zu den edelsten, welche unsere Seele überhaupt besitzt, die Freundschaft
selbst ist zugleich eine der reinsten und genußreichsten Gemütsstimmungen und vielleicht die einzige Leidenschaft,
deren Übermaß nichts Tadelnswertes hat.

(Georg Büchner über die Freundschaft)

Am Samstag, den 20.01.2018, machte das Kletter-WPU unter der Leitung von Frau Schötterl und Frau Heinl einen Ausflug in die Kletterhalle Marburg. Auf der Fläche von rund 400 m² der östlichen Segmente der alten Reithalle auf dem Gelände der Waggonhalle konnten die Schülerinnen und Schüler sich auf 1300 m² Kletter- und Boulderwänden von bis 14,5 m Höhe ausprobieren.

Schon früh am Morgenn wurde sich getroffen, um sich sportlich zu betätigen. Verschiedene Boulderspiele wurden durchgeführt - Knotenkunde, Sichern, Klettern und Abseilen trainiert. Schon im Laufe der gemeinsamen Zeit wurde schnell klar, dass ein solches Highlight unbedingt wiederholt werden müsse. Viel zu schnell verging die Zeit. 

Go4Goal

Wir gratulieren allen Teilnehmern des Go4Goal Sprachwettbewerbs aus unserem Englisch-Zertifikatskurs. Ihr habt tolle Ergebnisse erzielt und ein TOEFL® Zertifikat erreicht. Besondere Glückwünsche gehen an Julia Przedworska aus der G10. Sie war deutschlandweit die beste Schülerin aller 10ten Klassen und hat damit eine Reise gewonnen.
Toll gemacht!!

 IMG 7499 gross

 

 

In der Vorweihnachtszeit ist es mittlerweile gute Tradition an der Georg-Büchner-Schule, sich gegenseitig mit kleinen Aufmerksamkeiten eine Freude zu machen. Auch in diesem Jahr hat die SV die Schulgemeinde dazu eingeladen, sich an der alljährlichen „Wichtelaktion“ zu beteiligen.
Für einen geringen Unkostenbeitrag von 0,50 € (für Lehrer 1,00 €) kann man mitmachen. Man überlegt sich, wem man anonym oder ganz offiziell eine Freude machen möchte, wählt einen weihnachtlichen Spruch für das kleine Präsent und fertig. Den Rest erledigen die fleißigen Helferinnen und Helfer der Schülervertretung.
Dieses Jahr wurden annähernd 400 Wichtelgrüße entgegengenommen, katalogisiert und mit dem gewählten Spruch an die richtige Person ausgeliefert. Eine besonders zeitintensive und anstrengende Aufgabe.
Besonders attraktiv wurden die kleinen „Wichtel“ durch die fantastische Unterstützung der Firma FERRERO! Alle Wichtel wurden mit einem kleinen Päckchen mit süßen Leckereien versehen. An dieser Stelle möchten wir uns auf das Herzlichste bei FERRERO bedanken und unserer Freude über diese tolle Zusammenarbeit Ausdruck verleihen.

In der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien war es dann soweit. Die gepackten, beschriebenen und mit Namen versehenen „Wichtel“ wurden für den finalen Schritt kommissioniert und dann endlich an ihre erwartungsfrohen Empfänger ausgeliefert.

Wir bedanken uns herzlich bei der Schulgemeinde der Georg-Büchner-Schule für die tolle Resonanz. Es war sehr schön zu sehen, wie gerne ihr euch untereinander beschenkt und zum Gelingen unserer Aktion beigetragen habt.
Mit den Erlösen der Aktion werden wir die ortsansässigen Niederlassungen der AWO und der St. Michael Kirche unterstützen.
Wir wünschen euch allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Rutsch in das neue Jahr 2018 und natürlich schöne Ferien!

Eure SV

Die Schülerinnen und Schüler des Ganztagsangebots „Jung trifft Alt“ gestalteten das Programm einer Weihnachtsfeier im AWO-Altenzentrum. Zu sehen gab es eine Hip-Hop-Tanzaufführung, außerdem wurde ein Nikolaus-Gedicht vorgetragen und natürlich kam auch der Weihnachtsmann und seine Frau vorbei. Nachdem die Bewohnerinnen und Bewohner dem Weihnachtsmann erst einmal zeigen mussten, dass sie auch kräftig Weihnachtslieder singen können, bekamen sie am Ende eine Belohnung in Form von Plätzchen-Tüten. Die stammten aus der fleißigen Weihnachtsbäckerei der 6b von Frau Schäffer.
Das GTA „Jung trifft Alt“ unter der Leitung von Frau Habermann (LES) und Herrn Rogausch (GBS) ermöglicht Kontakte zwischen Altenheim-Bewohnern und Schülerinnen und Schülern.

 

Brandschutzordnung

In den letzten zwei Wochen hat die Klasse H7a in Zusammenarbeit mit den zuständigen Leitern der Schulsicherheitsgruppe alle Räume der Schule mit neuen Plänen der Brandschutzordung ausgestattet. Wir danken allen Beteiligten für die hervorragende Zusammenarbeit!

 

 

 

IMG 0105

Sophia ist die Siegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs an der GBS. Sie las vor aus dem Buch „Sophie auf den Dächern“ von Katherine Rundell und setzte sich gegen 130 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 durch und wird die Schule im nächsten Jahr auf Kreisebene vertreten.

Alle Klassensieger der sechs Klassen des Jahrgangs erhielten eine Urkunde und ein Jugendbuch; auch die Zweitplatzierten durften sich einen Buchpreis aussuchen.

 

 

 

 

Wir laden ganz herzlich zum diesjährigen Winterzauberfest am 07.12.2017 ein. Wie auch in den vergangenen Jahren starten wir um 17 Uhr. Über zahlreiche Besucher freuen wir uns sehr. 

1

Zum Vergrößern des Plakates bitte auf das Bild klicken. 

Zwölf Klassen der Jahrgangsstufe 4 der umliegenden Grundschulen nahmen am diesjährigen Projekttag GBS/Grundschule teil. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler unsere Schule „von allen Seiten“ kennen lernen:

  • Bei chemischen Experimenten wurde „Gold“ hergestellt.
  • Biologie-bilingual bot die Möglichkeit, per Mikroskop winzigste Einzelheiten von Insekten zu bewundern und gleichzeitig viele englische Wörter zu lernen.
  • In Physik hatten die Kinder plötzlich durch optische Täuschung „Löcher“ in der Hand.
  • In der Lernwerkstatt und beim Globus-Basteln wurde die ganze Welt entdeckt.
  • Auf der Bühne gab es Märchen zu erraten und Alice wurde ins Entdeckerland begleitet.
  • Die Lesetreppe in der Schulbibliothek war gleichzeitig der Spielort für Pantomime rund um eine Klassenfahrt.
  • Englisch, Latein und Französisch, die Fremdsprachen der GBS, konnten spielerisch erlebt werden.
  • Fremde Schriftzeichen wurden in der Sprachintensivklasse auf Lesezeichen verewigt.
  • Lautstark ging es beim Ausprobieren der selbst gebastelten Strohhalm-Oboen zu.
  • In den iPad-Klassen wurden die Grundschülerinnen und –schüler nach Australien entführt oder konnten sogar einen eigenen Film drehen.
  • Eine Homepage-Rallye, ein Quiz zu Lieblingsberufen und farbenfrohe Ägypten-Stationen vervollständigten das Projektangebot.

In den Pausen lernten die Kinder der Grundschulklassen die Bike-School und die Spielgeräte auf dem Sportplatz der GBS kennen oder erlebten nach einer Stärkung mit Muffins, wie der Schulsanitätsdienst der GBS die „Wiederbelebung“ einer Puppe demonstrierte.

Sicherlich sind unsere kleinen Besucher angefüllt mit neuem Wissen und vielen schönen Eindrücken nach Hause zurückgekehrt.

Am 9.11. fand eine Lesung des Autors Shane Hegarty in unserer Lernwerkstatt statt, an der die Klassen R7c und G7b teilnahmen. Er las aus seinen darkmouth Büchern. Obwohl Shane Hegarty auf Englisch las, da er Ire ist, waren die Schüler/innen begeistert über die Lesung. Zum Abschluss wurden Bücher und T-Shirts verlost.

 

 

 

Schüler der Georg-Büchner-Schule Stadtallendorf tragen Gedichte und Biografien vor

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung beteiligten sich Vertreter der Stadt, des örtlichen Dokumentations-und Informationszentrum (DIZ), der Förderverein für Stadt-und Regionalgeschichte, so wie Schülerinnen und Schüler am 15. November 2017 an der Verlegung von 23 Stolpersteinen zum Gedenken jüdischer Opfer aus ihrer Heimatstadt.

Die von dem Künstler Gunther Demnig verlegten Steine erinnern an die Schicksale von Menschen, die zum Großteil in Konzentrationslagern ihr Leben verloren. Schülerinnen und Schüler der Georg-Büchner-Schule trugen Informationen zum Leben der Opfer vor, sowie Gedichte der jüdischen Autorin Halina Birenbaum, die in ihren Texten ihre ungebrochene Kraft zum Leben und ihre Vorstellung von Frieden beschreibt. Im Anschluss daran legten sie Rosen nieder: Jeweils neun im alten Dorf und in Schweinsberg sowie fünf in Niederklein.

An den einzelnen Verlegestellen fanden sich zahlreiche Zeitzeugen ein. So zum Beispiel auch Freundinnen der 1941 deportierten Renate Krämer. Die inzwischen 92-Jährige hatte das Glück, bei Kiel aus der Gefangenschaft befreit zu werden und lebt inzwischen in New York. Von dort hatte sie einen Brief geschrieben, dass sie sich in Niederklein immer wohlgefühlt und keine Anfeindungen gespürt habe. Sie dankte den Stadtallendorfern, dass diese nun vor ihrem ehemaligen Wohnhaus mit einem Stolperstein an ihr Schicksal erinnerten.

Amnon Orbach, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde Marburg, sprach im Gedenken an alle sechs Millionen im deutschen Namen ermordeten Juden das Kaddisch – eines der zentralen Gebete des Judentums. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von dem Duo Santiago (Katharina Fendel und Johannes Treml).

 

Halina Birenbaum

Was ist für mich Frieden?

Deutsch: Imke Just

Es ist ein ewiger Traum,

dass unser Alltag nicht zerstört wird.

Frieden ist für mich jeder Tag ohne Bomben, ein klarer Himmel ohne

Bomben, ein klarer Himmel ohne

feindliche Aktionen, die den Tod bringen

heute durch Raketen.

Frieden ist mein Traum zu leben, ohne die

Angst, mein Heim, unser Leben zu

verlieren, das Leben unserer Lieben,

Kinder, Freunde!

Frieden bedeutet den Kopf frei zu haben

Für die kleinen, alltäglichen, normalen

Menschlichen Probleme ....

Für mich bedeutet Frieden aber auch die

Bereitschaft zu kämpfen, wenn diese

normale Existenz – das heisst der Frieden

von jemandem bedroht wird.

 

Go to top